GSB Standardlösung

Nachhaltigkeit und Klimaneutralität

Die Themen Nachhaltigkeit und Klimaneutralität haben für die deutsche Bundesregierung einen hohen Stellenwert. Daher hat die BAköV zum 1. Januar 2020 die Geschäftsstelle Nachhaltigkeitsbildung eingerichtet, die Führungskräfte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundesbehörden mit bedarfsgerechten Fortbildungen, Dokumenten, guten Beispielen aus dem In- und Ausland sowie Methodenwissen bei der Bewältigung der themenbezogenen Herausforderungen unterstützt.

Nähere Informationen finden Sie unten bei "Aktivitäten der Geschäftsstelle".

Aktuelles

Die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung 

Die Zielsetzungen der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung erstrecken sich auf eine breite Palette ökologischer, ökonomischer und sozialer Aspekte. Im Maßnahmenprogramm Nachhaltigkeit hat der Staatssekretärsausschuss für nachhaltige Entwicklung die konkreten Erwartungen an die Verwaltung festgelegt und entwickelt diese ständig weiter. Es geht dabei von Ansätzen zum nachhaltigen Bauen über Maßnahmen zur Reduktion von CO2 Emissionen bis hin zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie der interkulturellen Öffnung von Verwaltungen. 

Weitere Informationen zum Thema:

Klimaneutralität der Bundesverwaltung bis 2030 

Das neue Klimaschutzgesetz sieht vor, dass die Bundesverwaltung eine Vorbildrolle in Deutschland einnimmt und bis 2030 klimaneutral wird. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen in den nächsten Jahren noch viele Veränderungen im Verwaltungshandeln umgesetzt werden, die den Behörden viel abverlangen werden, obwohl bereits viele Verwaltungen Schritte in Richtung Klimaneutralität unternommen haben. Auf dem Weg zur Klimaneutralität sind insbesondere Maßnahmen zur Reduktion der Emission von Treibhausgasen wichtig, und zwar in allen Bereichen des Verwaltungshandelns, von Gebäuden, Heizung und Strom, Mobilität, wie Dienstreisen, Fuhrparks bis hin zu Beschaffung, Kantinen und Veranstaltungsmanagement. Ganz besonders ist zu beachten, dass nach der Planung der Bundesregierung alle Behörden ein Umweltmanagementsystem einrichten sollten, mit dem derzeitige Emissionen erfasst und Prioritäten bei der Reduktion gesetzt werden können. Hierdurch können Behörden ihre Klimabilanz verbessern. Das Umweltbundesamt entwickelt derzeit einen Leitfaden für Behörden, der eine Vielzahl von praxisorientierten Hinweisen geben wird. Diesen Leitfaden werden Sie in Kürze hier finden. 

Weitere Information zum Thema:

Selbstlern-Materialien im Bereich Klimaneutralität

  • Einführung EMAS - Ein Gemeinschaftssystem für das freiwillige Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung der Europäischen Union seit 1993
  • EMAS Leitfaden für Umweltmanagementbeauftragte - In 10 Schritten zu EMAS - Der Leitfaden soll Umweltmanagementbeauftragte bei der Aufgabenerfüllung im Rahmen eines Umweltmanagementsystems nach der EMAS-Verordnung unterstützen
  • EMAS Leitlinie - Die Aufgabenleitlinie gibt den Umweltgutachterinnen und Umweltgutachtern eine Hilfestellung, die ihnen übertragenen Aufgaben im Rahmen des EMAS-Systems zu erfüllen. Die Broschüre gliedert die Aufgaben in die Aufgabenkomplexe Vorbereitung, Durchführung und Abschluss der Begutachtung und Validierung und ordnet die jeweiligen Tätigkeiten zu
  • EMAS Novelle 2017/2019 - Die Änderungen im Überblick - Die Broschüre veranschaulicht wesentliche Änderungen in den Anhängen I-IV der EMAS-Verordnung (EG) 1221/2009 und im Nutzerhandbuch, die zwischen 2017 und 2019 in Kraft getreten sind. Mit Beispielen und Hilfestellungen für EMAS-Organisationen.
  • EMAS Umweltmanagement - 7 gute Gründe für ein Umweltmanagement nach EMAS. Warum ist die Einführung eines betrieblichen Umweltmanagements nach dem Eco-Management and Audit Scheme (EMAS) lohnenswert?

    Der Flyer beschreibt die praktischen Vorteile von EMAS bei Klimaschutz, Ressourceneffizienz, Rechtssicherheit, Absatz, Mitarbeiterbeteiligung, Vertrauen und Nachhaltigkeit. Mit Links zu weiterführenden Publikationen.

  • Leitfaden für Umweltbeauftragte in Unternehmen - Mitarbeitermotivation für umweltbewusstes Verhalten

Aktivitäten der Geschäftsstelle

  • Neue Online-Vortragsreihe "Nachhaltige Behörden konkret“: In dieser neuen Online-Vortragsreihe werden wichtige Aspekte von Nachhaltigkeit und Klimaneutralität für Führungskräfte und MitarbeiterInnen praxisrelevant dargestellt. Namhafte Referenten aus verschiedenen Behörden und Institutionen wurden gewonnen, die Ihnen für Vortrag und Dialog zur Verfügung stehen. Für folgende Vorträge können Sie sich auf IFOS-Bund anmelden >>>

  • Nächster Vortrag: 30. September 2020: Herr Dr. Jörg Mayer-Ries, Referatsleiter Nachhaltige Entwicklung, Bürgerbeteiligung, Strategische Vorausschau, BMU. Er wird Ihnen einen Einblick geben, wie nachhaltige Politikgestaltung in der Praxis funktioniert. Aus seiner langjährigen praktischen Erfahrung zeigt er auf, wie nachhaltiges Verwaltungshandeln in einem Bundesministerium gestaltet wird. Dabei werden auch praktische Probleme und bewährte Lösungsansätze dargestellt, die für andere Behörden als interessante Beispiele dienen können. Hier kommen Sie direkt zur Anmeldung in IFOS-Bund

    Falls Sie einen Vortrag verpasst haben: hier finden Sie Informationen zu früheren Vorträgen: 

    • 23. September 2020: Herr Marc-Oliver Pahl, Generalsekretär, Rat für Nachhaltige Entwicklung. "Das Leitprinzip der Nachhaltigkeit in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung verankern - Aus der Arbeit des Rates für Nachhaltige Entwicklung".
      Seine Präsentation finden Sie hier

    • 15. September 2020: Herr Dr. Stefan Bauernfeind, Leiter des Referates Nachhaltige Entwicklung, Bundeskanzleramt, zum Thema "Die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie - Strukturen, Ziele und Wirkungsweise". Er informierte die Zuhörer in anschaulicher Weise über die Nachhaltigkeitsstrategie der deutschen Bundesregierung sowie ihren Umsetzungsprozess. Die Zuhörer reagierten sehr positiv auf das neue Format der Vortragsreihe und beteiligten sich aktiv durch Beiträge auf der Chat-Funktion.
      Ein Interview mit Herrn Bauernfeind finden Sie hier.
  • Befragung der Präsidenten der Bundesbehörden nach dem Status ihrer Planungen, Fortbildungs- und Unterstützungsbedarfen
  • Befragung der Umweltbeauftragten verschiedener Behörden

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK