Navigation und Service

Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)

BAköV-Behörden-Workshop „Interkulturelle Öffnung der Bundesverwaltung: Personalauswahl“ im BMI Bonn

Interkulturelle Kompetenzen

Wie kann der öffentliche Dienst auf aktuelle Anforderungen an die Personalgewinnung und -Auswahl reagieren – insbesondere mit Blick auf die (interkulturelle) Öffnung der Bundesverwaltung? Rechtliche Rahmenbedingungen kultursensibler Personalgewinnung wie Personalauswahl in der Praxis bestimmten den Workshop, zu dem die BAköV Vertreter/innen ausgewählter Behörden am 27. Juni 2019 im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat am Standort Bonn eingeladen hat. Vertreten war auch der Arbeitsstab der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Behörden-Workshop

Einen besonderen Akzent im moderierten Erfahrungsaustausch setzte ein Impulsvortrag des Staatsrechtlers Prof. Hans Markus Heimann (Hochschule des Bundes) zu „Rechtliche Rahmenbedingungen bei der kultursensiblen Personalgewinnung für den öffentlichen Dienst“. „Wir halten es für wichtig, einen Impuls im stetig wichtiger werdenden Themenfeld der Personalgewinnung zu setzen“, so Dr. Marion Frantzioch-Immenkeppel, Leiterin der Lehrgruppe 4 und Kerstin Moll, Referentin der Lehrgruppe 4 und Moderatorin des Workshops, „und setzen auf den Austausch mit Praktikern sowie die Benennung von zentralen Fragen, Good Practices und Empfehlungen für eine zukunftsgerichtete Personalauswahl. Der Präsident der Bundesakademie, Dr. Alexander Eisvogel, legt Wert auf diesen Beitrag der BAköV zu einem zentralen Thema der Verwaltung, „da sowohl die Öffnung der Bundesverwaltung und Fragen der kultursensiblen Personalgewinnung dazu beitragen, die Zukunft und Leistungsfähigkeit des öffentlichen Dienstes zu sichern“.

Copyright © 2010, BAköV. Alle Rechte vorbehalten.