Navigation und Service

Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)

Neues Seminar „Haushalt der Europäischen Union – Fachwissen als Basis für die berufliche Entwicklung“

Claudia Bräker (Bildmitte) im Gespräch mit ihren Betreuungspersonen Katharina Ermtraud und Gregor Schürer

Das Seminar wurde im Rahmen eines sechsmonatigen Praktikums in der Lehrgruppe 2 der BAköV entwickelt. Die BAköV als zentrale ressortübergreifende Fortbildungseinrichtung des Bundes und Qualifizierungsdienstleister für alle Bundesbehörden stellt seit etlichen Jahren Studierenden der HS Bund, die den Abschluss „Diplom-Verwaltungswirt/in“ anstreben, immer wieder Plätze für die sogenannte „praxisintegrierende Studienphase“ zur Verfügung.

In dieser sechsmonatigen Phase erhalten die Studierenden die Möglichkeit, einzelne Geschäftsvorgänge selbstständig zu bearbeiten und an dienstlichen, fachbezogenen Veranstaltungen und internen Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen. Daneben lernen die Studierenden natürlich auch die Aufgaben und Arbeitsweise der BAköV kennen.

Im Wintersemester 2018/19 absolvierte Claudia Bräker ihr Praktikum bei der Lehrgruppe 2 (Allgemeine Fachfortbildung, EU- und internationale Kompetenzen) und führte mit uns folgendes Interview:

BAköV: Frau Bräker, aus welchem Grund haben Sie sich für ein Praktikum bei der BAköV entschieden?
Bräker: Um den Herausforderungen der heutigen Berufswelt zu begegnen, werden neben aktuellem Fachwissen auch die persönlichen Fähigkeiten und sogenannten Soft Skills immer wichtiger. Die BAköV als kundenorientierte Serviceeinrichtung bietet eine große Bandbreite an Fortbildungsthemen an und orientiert sich damit an den spezifischen Anforderungen der Bundesbehörden. Das hat mein Interesse geweckt.

BAköV: Im Praktikum sollen die Studieninhalte ergänzt und vertieft werden. Ist dies aus Ihrer Sicht gelungen?
Bräker: Ja, auf jeden Fall. Ich konnte während des Praktikums nicht nur meine im Studium erworbenen fachlichen Kompetenzen vertiefen, sondern auch meine persönlichen und sozialen. So habe ich insbesondere in der Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen erfahren, wie ein Team an gemeinsamen Zielen arbeitet und wie bedarfsgerechte und alltagstaugliche Angebote entwickelt werden. Was mir auch besonders gut gefallen hat, war die Möglichkeit zum selbständigen Arbeiten, die mir hier gegeben wurde.

BAköV: Sie haben zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen der Lehrgruppe 2 das neue Seminarangebot konzipiert und werden hierüber einen Praktikumsbericht erstellen. Was hat Sie hierbei besonders interessiert?
Bräker: Für das Verständnis der Europäischen Union und ihre Akzeptanz ist es von zentraler Bedeutung, das Zusammenspiel innerhalb der Europäischen Union sowie zwischen ihr und den Mitgliedstaaten zu verstehen. Somit sind für mich zunächst Basis- und Fachkenntnisse von zentraler Bedeutung. Da sich die Lehrgruppe 2 schwerpunktmäßig mit diesen Themen befasst, habe ich gern die Gelegenheit ergriffen, mich hierüber detailliert zu informieren und ein neues Angebot zum Thema „EU-Haushalt“ zu konzipieren, über das ich mit großer Freude berichten werde.

BAköV: Frau Bräker, haben Sie vielen Dank!

Zum Seminar HH 140 - Der Haushalt der Europäischen Union – Fachwissen als Basis für die berufliche Entwicklung

Copyright © 2010, BAköV. Alle Rechte vorbehalten.